Q-save GmbH
Gesellschaft für
EnergieEffizienz
Von-der-Gablentz-Str. 19
13403 Berlin

Tel. 0 30 - 322 90 22 70
Fax 0 30 - 322 90 22 79

info@q-save.com

Energiesteuern


Am 1. April 1999 ist das Gesetz zum Einstieg in die ökologische Steuerreform in Kraft getreten. Über eine Stromsteuer und eine erhöhte Mineralölsteuer sollen seitdem Anreize zur effizienten Nutzung von Energie geschaffen werden.
In den maßgeblichen Gesetzen zum Energie- und Stromsteuerrecht sowie den zugehörigen Verordnungen sind umfangreiche Energiesteuerermäßigungen und Steuerbefreiungen insbesondere für produzierende Unternehmen und KWK-Anlagen festgelegt.
Deshalb sollte ausführlich geprüft werden, ob in Ihrem Unternehmen alle in Frage kommenden Steuervergünstigungen bereits in Anspruch nimmt bzw. voll ausschöpft. Für die Einleitung konkreter Schritte empfehlen wir entsprechende Fachleute (Rechtsanwälte, Steuerberater) anzusprechen.
 
Spitzenausgleich neu geregelt
Am 23. November 2012 hat der Deutsche Bundesrat den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Energiesteuer- und Stromsteuergesetzes gebilligt. Damit treten die geplanten Änderungen des Energiesteuer- und Stromsteuergesetzes planmäßig zum 01. Januar 2013 in Kraft.
Die Novellierung betrifft den sogenannten Spitzenausgleich (Steuerentlastung für energieintensive Unternehmen des Produzierenden Gewerbes). Unternehmen die ab 2013 den sogenannten Spitzenausgleich in Anspruch nehmen wollen, müssen die  Einrichtung eines zertifiziertes Energiemanagementsystems nachweisen, das den Anforderungen der DIN EN ISO 50001 oder den Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem nach EMAS entspricht. Für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) sollen alternative Systeme zulässig sein, die den Anforderungen der DIN EN 16247-1 entsprechen.
Die Höhe der Entlastung wird ab 2015 an die Reduzierung der Energieintensität des Produzierenden Gewerbes insgesamt gekoppelt.
Unternehmen des produzierenden Gewerbes müssen bereits für das Jahr  2013 nachweisen, dass Sie mit der Einführung eines Energiemanagementsystems begonnen haben. Für den Nachweis der Zertifizierung gilt eine Übergangsfrist bis zum 01.01.2016.
Darüber hinaus gilt der Nachweis eines zertifizierten Energiemanagementsystems auch für die Inanspruchnahme der besonderen Ausgleichsregelung gem. §41 EEG.


 

clix2go - simple to web